Im Dunkeln sieht man weniger

Erzählungen

320 S.

Books on Demand 2017

ISBN 978-3-7431-0903-2

Erhältlich im Buchhandel und bei

Books on Demand

Wer nicht draufgehen will, braucht einen Traum. Gregorio Ortega Coto erzählt aufregende Geschichten, von Menschen, die für ihr Glück kämpfen. Seine Erzählungen leben von außerordentlichen Momenten, in denen sich auf einen Schlag alles ändert. Berlin, Madrid, Barcelona, New York sind die Schauplätze der Erzählungen. Ortega Cotos Protagonisten sind keine Helden, oder doch? Das macht sie liebenswert und diesen Erzählband lesenswert.  Der Autor versieht seine Schilderung mit einem gekonnten Augenzwinkern. Die Geschichten packen die Leser sofort und lassen sie nicht mehr los. Man ist fast enttäuscht, dass es nur Kurzgeschichten sind – man würde die Hauptfiguren noch eine Weile länger begleiten wollen. Es gibt einen wunderbaren Geschichtenerzähler zu entdecken, einen Autor, der nur wenige Seiten braucht, um Menschen und Welten lebendig werden zu lassen. Über Begegnungen, unfassbaren Erlebnissen und enttäuschten Erwartungen liegt oft ein Hauch Humor und Hoffnung.

 

Leseprobe

 

zurück zur Übersicht